• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Auf dem Schilk 10-12, 58675 Hemer

Bei einem Berufsfeuerwehrtag verbringen die Jugendlichen 24 Stunden in einem Gerätehaus und lernen den Feuerwehralltag aus Arbeitsdienst, Fortbildung und Einsätzen kennen.

Treffpunkt war am Freitagnachmittag am Gerätehaus in Landhausen. Die Löschgruppe Landhausen und der Spielmannzug haben für ein Wochenende ihre Bleibe der Jugendfeuerwehr zur Verfügung gestellt. Als besonderes Highlight bekamen die Jungen und Mädchen echte Funkmeldeempfänger (Pieper), über die die Nachrichtenzentrale der Feuer- und Rettungswache in Hemer den Feuerwehrnachwuchs zum Einsatz schickte.



Um 18 Uhr war es dann das erste Mal soweit: Einsatzalarm, ABC0 Ölspur, Untere Weide – Becke (ABC steht für atomare, biologische und chemische Stoffe, die Null für einen Einsatz mit geringer Gefährdungsstufe). Mit vier Fahrzeugen machte sich die Jugendfeuerwehr auf in die Becke. Dort hatten Kameraden der Löschgruppe Becke eine Ölspur mit auslaufenden Betriebsmitteln aus dem PKW eines Löschgruppenkameraden simuliert. Bewaffnet mit Auffangwanne, Ölbindemittel und Besen bewältigte der Feuerwehrnachwuchs das Aufwärmprogramm ohne große Probleme und fuhr im Anschluss zurück zur "Jugendfeuerwehrwache" am Osterbrauck. Hier wurden die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht und auch der Grill wurde angefeuert.



Kurz bevor die Würstchen fertig waren, bekamen die jugendlichen Besuch von Markus Heuel und Detlef Humbeck. Die Leiter der Feuerwehr Hemer überbrachten Grüße vom Bürgermeister und dankten den Jugendlichen für ihre Einsatzbereitschaft. Außerdem stellten beide den hohen Stellenwert der Jugendfeuerwehr heraus und bedankten sich bei den Ausbildern und Betreuern für die intensive Vorbereitung.

Die dreckigen Teller waren noch nicht alle weggeräumt, da ertönten die Melder erneut: Einsatz Alarm, F1 Gebäudebrand - Stephanopel. Sofort wurde alles stehen gelassen und der Löschzug der Jugendfeuerwehr machte sich auf den Weg zum Gerätehaus der Löschgruppe Frönsberg. Diese hatte am Festplatz eine Holzhütte nachgebaut und mit Leuchtmitteln ein Feuer simuliert. Der ursprüngliche Plan, die Holzhütte anzuzünden, musste leider aufgrund der hohen Waldbrandgefahr verworfen werden.



Angekommen an der Einsatzstelle wurde es das erste Mal etwas hektischer. Brandbekämpfung, Atemschutzmaske anlegen, Einsatzleitwagen besetzen, Einsatzstelle ausleuchten, Rückmeldung geben - und bei allem den Überblick nicht verlieren - hat geklappt. Nach gut einer Stunde konnte zurückgebaut werden, bevor es wieder zurück nach Landhausen ging. Nachtruhe, naja mehr oder weniger :)

Nach einigen Stunden Schlaf kam dann am Samstag gegen sieben Uhr der nächste Einsatz: TH1, Verkehrsunfall – Deilinghofen (TH steht für Technische Hilfeleistung). So machte sich der Tross auf den Weg nach Deilinghofen. Vor Ort war ein Fahrzeug gegen eine Laterne gefahren, der Fahrer saß noch im Fahrzeug und konnte sich nicht selbstständig befreien. Für den Feuerwehrnachwuchs kein Problem, schnell und unkompliziert wurde das im Juli bei einem Übungsdienst erlernte Wissen angewandt und die Person nach 18 Minuten gerettet werden.



Im Anschluss ging es dann in das Gerätehaus des Löschzugs Deilinghofen, hier spendierte der Löschzug den hungrigen Jugendlichen ein mehr als üppiges Frühstück, inklusive eines erfrischenden Eis zum Nachtisch. Natürlich ließen es sich die Jungen und Mädchen nicht nehmen, sich die am Standort befindlichen Fahrzeuge einmal genauer anzugucken ehe es zurück zum Osterbrauck ging.



Fahrzeugpflege stand auf dem Plan, ehe es Mittagessen gab. Kurz vor Ende der 24 Stunden ertönten die Funkmeldeempfänger ein letztes Mal. Zusammen mit der Löschgruppe Hemer ging es in den Wald. Die Waldbrandbekämpfung wurde zusammen geübt, bei Temperaturen weit über 30 Grad gab es zum Abschluss natürlich noch die obligatorische Wasserschlacht, ehe es ein letztes Mal zurück zum Gerätehaus Landhausen ging. Erschöpft aber zufrieden beendete Stadtjugendfeuerwehrwart Mattias Humpert dann den Berufsfeuerwehrtag, aber nicht ohne eine Wiederholung in 2017 zu versprechen.



Vielen Dank an die Löschgruppe Landhausen, die Löschgruppe Frönsberg, die Löschgruppe Hemer, den Löschzug Deilinghofen, die Löschgruppe Becke, den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Hemer, Carl Hübenthal KG und die Fleischerei Andreas Webers, sie haben mit ihrer Hilfe diesen tollen Tag erst ermöglicht!

Der nächste Jugendfeuerwehrdienst, zu dem alle Interessierten von 10 bis 18 Jahren herzlich eingeladen sind, findet am Mittwoch den 07.09. um 18 Uhr an der Feuer- und Rettungswache in Westig statt. Informationen gibt es auch direkt von Stadtjugendfeuerwehrwart Mattias Humpert unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0151/44561735.


#Unwetter

Wetterwarnung für Märkischer Kreis :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 00:00 Uhr

#Support

Paypal

15 €

per Spende

  • Ehrenamt unterstützen
  • Steuerlich abziehbar
  • ---
  • ---


#Statistiken

Heute13
Gestern53
Diese Woche183
Dieser Monat408
Insgesamt179607

Besucher Info: Unknown - Unknown Donnerstag, 09. April 2020
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.